ZahnersatzWir befinden uns im Jahre 2013 nach Christus: Die ganze Branche des Zahnersatz ist von teuren Dentallaboren besetzt… Die ganze Branche?

Nein!

Ein von unbeugsamen Dentaldienstleistern bevölkertes Unternehmen hört nicht auf, für bezahlbare Kronen, Brücken und Zahnimplantate zu sorgen.

Wohin man auch schaut: Das Geschäft mit dem Zahnersatz blüht. Denn immer mehr Menschen benötigen die künstlichen Helfer.

 

Immer öfter, immer früher: Nachfrage nach Zahnersatz

Formen von ZahnersatzZum einen wird die Bevölkerung stetig älter – Zähne sind „Verschleißteile“ – je länger sie arbeiten, je länger sie Belastungen des Kauens, Essens und Trinkens ausgesetzt sind, desto anfälliger und brüchiger werden sie – Bis sie schließlich irgendwann ausgetauscht werden müssen – Zum anderen aber benötigen die Menschen auch immer früher Formen von Zahnersatz.

Das muss nicht gleich ein festsitzendes Zahnimplantat sein.

Sondern kann gut und gerne bereits mit einer Krone oder einem Veneer beginnen. Denn trotz aller Errungenschaften der Zahnpflege – elektrische Zahnbürste, professionelle Zahnreinigung, Zahnseide, spezielle Kaugummis und vieles mehr – setzt die moderne Lebensweise den eigenen Zähnen zu.

Süße Ernährung, alkoholische Getränke, wie Wein aber auch Kaffee und Tee und erst recht der Konsum von Zigaretten und Tabak sind die natürlichen Feinde langer Lebensdauer des biologischen Gebisses.

Wenn es nicht um die teilweise besorgniserregende (Zahn-) Gesundheit des Menschen ginge, könnte man also von einem lohnenden Absatzmarkt für Zahnersatz sprechen.

Von einer zukunftsträchtigen Branche, in die es sich lohnt zu investieren.

Dentallabore sprießen in der Tat mancherorts wie Pilze aus dem Boden: Da sind die langjährig Etablierten, die sich einen Namen in der jeweiligen Stadt oder sogar überregional gemacht haben. Die über eine ganze Schar an festen Kooperationspartnern auf Seiten der Zahnärzte verfügen und damit naturgemäß viele Aufträge erhalten.

Sie bestimmen oftmals die Preise, die Zahnärzte an ihre Patienten weitergeben.

Der Markt und Wettbewerb ist von ihrer Dominanz gekennzeichnet.

 

Günstige Preise + Patientenbedürfnisse?

Günstige Preise – keine Akt der Nächstenliebe, sondern Erfüllung konkreter Patientenbedürfnisse, doch es regt sich Widerstand: Denn auch immer mehr Wettbewerber drängen auf den Markt – Sie nennen sich Dentaldienstleister und sind international ausgerichtet – Sie wollen Kostensteigerungen dämmen und Zahnersatz bezahlbar machen.

  • Das gallische Dorf inmitten der römischen Legionen also – wie das eingangs aufgenommene Zitat der berühmten Asterix-Bände andeutete?

So ist es natürlich nicht. Denn auch die Dienstleister, die zum Beispiel Auslandszahnersatz anbieten, handeln nicht zum guten Selbstzweck, wollen nicht aus purer Nächstenliebe die Welt der Zahntechnik und Zahnmedizin revolutionieren und dritte Zähne für die Menschheit bezahlbar zu machen. Aber das müssen sie auch gar nicht: Die Die Nachfrage nach günstigen Kronen, Brücken und Co ist riesengroß, Angebote werden händeringend gesucht.

Ebenso wenig wie Asterix und Obelix den fiktiven Lauf der Geschichte nicht aufhielten, vermögen auch Dentaldienstleister mit günstigen Preisen nicht den Dentalmarkt auf den Kopf zu stellen. Doch für viele Patienten und Zahnärzte sorgen sie dennoch für bezahlbaren Zahnersatz – und darauf kommt es an!

Weiters und passendes:

  • Nichts weiteres und passendes gefunden...

Comments are closed.