Mauerwerkstrockenlegung: Das müssen Sie wissen

Eine fachgerechte Mauerwerkstrockenlegung – für private und gewerbliche Räume – lässt sich nicht einfach von heute auf morgen organisieren oder sogar selber durchführen. Oftmals sind die verschiedenen Verfahren sehr zeitintensiv und je nach Bausubstanz auch kostspielig und mit vielen Behördengängen verbunden.

Warum das so ist und weshalb Sie dennoch nicht verzweifeln müssen bevor der ersten Spatenstich überhaupt getan ist, erfahren Sie in den kommenden Abschnitten.

 

Unterschiedliche Gründe für Feuchtigkeit in den Wänden

Unterschiedliche Gründe für Feuchtigkeit in den Wänden

Es muss nicht immer ein Wasserschaden die Ursache für ein erhebliches Feuchtigkeitsaufkommen in den Wänden sein. Auch starker Regen – nach einem Unwetter beispielsweise – und eine über einen langen Zeitraum hinweg unbehandelte Fassade bieten beste Voraussetzungen für feuchte und beschädigte Wände sowie klammes Mauerwerk. Auch steigendes Grundwasser – auf den ersten Blick natürlich nicht zu sehen – sorgt für nasses Mauerwerk und alles andere als trockene Wände.

Ob private oder gewerblich genutzte Keller- und Lagerräume – der Schaden und der damit einhergehende Ärger sind meist groß. Eigentümer müssen mitunter viel Geld in die Hand nehmen, um den Schaden rechtzeitig zu beseitigen und ihre Mieter sowie gelagerten Waren vor Schlimmerem zu bewahren.

Wer möchte schon eines Tages in seinen Keller gehen – ein Ort an dem man die verschiedensten Sachen zwischenlagert, wie Sommer- oder Wintergarderobe, mitunter Lebensmittel, alte Möbel und Bücher sowie Urlaubs- und Familienandenken – und alle liebgewonnenen Schätze sind verschimmelt und unbrauchbar geworden?

Dasselbe gilt natürlich auch für Garagen, Werks- und Produktionsstätten sowie Lagerräume. Diese sind von den darin ansässigen Unternehmen zwar meist gut versichert, aber wenn es sich um Güter handelt, die unter Zeitdruck weiterverarbeitet oder versendet werden sollen, ist der (Image)Schaden enorm.

Was also tun, wenn sich die Grundmauern mit Wasser vollgesogen haben und man selbst aber nicht über die nötige Expertise verfügt, um den Schaden im Mauerwerk und den Wänden mittels einer Mauerwerkstrockenlegung zu beheben?

 

Profis für eine professionelle Mauerwerkstrockenlegung

Profis für eine professionelle Mauerwerkstrockenlegung

Wie bei vielen anderen Dingen im Leben merkt man den Schaden meist erst, wenn es schon zu spät ist. Nicht jeder Hauswand sieht man auf den ersten Blick an, dass sich darunter bereits Wasser und Feuchtigkeit in die Substanz gefressen haben. Erst wenn sich langsam Schimmel bildet, Kondenswasser an den Wänden beginnt Flecken zu bilden und es insgesamt anfängt muffig zu riechen, merken auch Laien, dass eventuell etwas mit dem Mauerwerk nicht stimmt.

Jetzt heißt es: schnell handeln. Auf feuchte Wände, nasse Keller, Ausblühungen und Schimmel spezialisierte Unternehmen verfügen oft über einen Notdienst, der allerdings – ähnlich wie Schlüsseldienste – an den Wochenenden teurer ist, als unter der Woche. Die Mauern Ihres Hauses werden kaum so stark beschädigt sein, dass tatsächlich eine Einsturzgefahr besteht, deshalb reicht es, wenn Sie einen Termin in den kommenden Tagen verabreden. Natürlich ist es von Vorteil, wenn Sie telefonisch schon die wichtigsten Fragen und Antworten klären konnten und zum Termin den Platz vor den feuchten Wänden weitestgehend frei geräumt haben. Das erleichtert die Arbeit des Profis ungemein. Sind die Ausblühungen größtenteils an der Außenmauer und aufsteigend, dann warten Sie ab, bis der Fachmann kommt. Sonst buddeln und graben Sie möglicherweise völlig umsonst und verschandeln dadurch ihren Garten.

 

Wie ist die Vorgehensweise bei feuchten Wänden und nassen Kellern?

Wie ist die Vorgehensweise bei feuchten Wänden und nassen Kellern

Eine fachgerechte Mauerwerkstrockenlegung kann beispielsweise durch eine Bohrlochinjektion begonnen werden. In die Bohrlöcher wird dann ein Mittel gespritzt, das die Feuchtigkeit bindet.

Diese Mittel können zum Beispiel wasserbindenden Quarzstaub, Polyacrylgele oder spezielle Polymere enthalten und dienen zur Abdichtung. Auch der Einbau von Horizontalsperren oder Mauersägeverfahren sind probate Methoden, um eine vernünftige Mauerwerkstrockenlegung zu gewährleisten.

Welches Verfahren sich am besten eignet, hängt von der Bausubstanz und der schwere des Schadens ab. Auch die Fläche die sich mit Feuchtigkeit vollgesogen hat, ist für die Behebung des klammen Mauerwerks von enormer Wichtigkeit. Bei kleineren Feuchtgebieten von ungefähr einem Quadratmeter reicht es sicherlich den Bereich abzudecken – mit einer Plane beispielsweise – und mittels eines Rohrventilators zu trocknen. Diese Methode sollten Sie mindestens eine Woche lang anwenden. Wenn es in der Zwischenzeit wieder anfängt zu regnen oder aus einer nicht identifizierbaren Quelle weiterhin Wasser in die Wand eindringt, ist die davor investierte Zeit leider hinfällig. Um Ihren Keller oder Lagerraum und letztendlich das gesamte Haus vor Schimmel, Löchern, Rissen und Verfall zu schützen, kontaktieren Sie am besten einen Fachmann in Ihrer Nähe. Je nachdem, ob Ihr Haus eventuell unter Denkmalschutz steht oder schon sehr alt ist, sollten Sie sich mit dem Fachmann über etwaige Referenzen unterhalten. Denn jede Mauertrockenlegung ist anders. Deshalb ist es natürlich super, wenn der Fachmann über genügend Erfahrung und eben Referenzen verfügt. 

 

Wie teuer ist eine Mauerwerkstrockenlegung?

Wie teuer ist eine Mauerwerkstrockenlegung

Die Preise für eine Mauerwerkstrockenlegung variieren von Bundesland zu Bundesland und natürlich je nach Wandstärke und Feuchtigkeitsbefall der Mauer. Auch die oben genannten Methoden können preislich einen Unterschied machen.

Für einbaufertige Horizontalsperren aus Kunststoff zahlt man zwischen 20 und 50 Euro Netto. Diese Preise gelten aber nur, wenn man die Sperren selbst einbaut. Für versierte und geübte Handwerker ist die Selbstmontage einer Horizontalsperre kein großes Problem. Sie müssen sich lediglich ein wenig Zeit für die Trockenlegung nehmen. Wer noch nie eine Wand eigenmächtig bearbeitet hat – und oberflächliches Kalken der Fassade zählt nicht dazu – der sollte sich nicht nur von einem Fachmann beraten lassen, sondern diesen die Mauerwerkstrockenlegung auch gleich durchführen lassen. Einmal richtig vom Profi-Maurer machen lassen ist in der Regel auch günstiger, als tage- oder sogar wochenlang selbst zu frickeln ohne die Gewissheit zu haben, dass am Ende auch wirklich alles gut ist und Sie sich nicht z.B. um eine vollständige Schimmelsanierung kümmern müssen.

Bleiben Sie trocken!

Weiters und passendes:

  • Nichts weiteres und passendes gefunden...






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...

Comments are closed.